Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

FON und WhatsApp: 06081/911169
montags, dienstags und donnerstags: 08:30 - 19:00h
mittwochs und freitags: 08:30 - 18:30h
samstags: 09:00 - 14:00h

FON und WhatsApp: 06081/911169

Milgamma Mono 50mg 30 Dragees

PZN: 01221884
Gewicht: ca. 0,2kg

Sofort versandfertig, Lieferfrist 2-4 Tage

9,90€ 7,81€ *
Grundpreis: 26,02€/100 ST

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Milgamma zur Behandlung der Neuropathie

Kribbeln, Ameisenlaufen, Brennen bzw. stechende Schmerzen bis hin zum trügerischen Taubheitsgefühl und vermindertem Schmerz- und Temperaturempfinden vorwiegend an den Füßen:

Das alles können Zeichen einer diabetischen Nervenschädigung sein, der so genannten Neuropathie.
Bis zu 90 Prozent der Diabetiker sind davon betroffen, es drohen Folgeschäden bis hin zum „diabetischen Fuß“.

Ursachen sind der hohe Blutzucker bzw. die Blutzuckerspitzen des Diabetikers mit ihren nervenschädigenden Wirkungen und ein bei diesen Patienten meist zu befundender Mangel an nervenschützendem Vitamin B1 – eine fatale Kombination.

Als fettlösliche Vorstufe (so genanntes Pro-Drug) des wasserlöslichen Vitamins B1 erreicht es in weit höheren und damit therapeutisch wirksamen Konzentrationen das bedrohte Ziel- bzw. Nervengewebe.

Wirkstoff: Benfotiamin 50mg

Sonstige Bestandteile:
Maisstärke, Talkum, Stearinpalmitinsäure, Magnesiumstearat, Polyvidon K25, Arabisches Gummi, Carboxymethylcellulose-Natrium, Macrogol-Glycerolhydroxysearat, Calciumcarbonat, Weißer Ton, Macrogol 6000, Natriumdodecylsulfat, Glucosesirup, Montanglykolwachs, Titandioxid (E 171).
-gluteinfrei, enthält keine Lactose.

Anwendungsgebiete:
Gesicherte Anwendungsgebiete für Milgamma Mono 50 Benfotiamindragees sind Prophylaxe und Therapie von klinischen Vitamin-B1-Mangelzuständen, sofern diese ernährungsmäßig nicht behoben werden können.
Vitamin-B1-Mangelzustände können auftreten bei:
  • Mangel- und Fehlnährung (z.B. Beriberi), parenteraler Ernährung über lange Zeit, Null-Diät, Hämodialyse, Malabsorption
  • chronischem Alkoholismus (alkoholtoxische Kardiomyopathi, Wernicke-Enzephalopathie, Korsakow-Syndrom)
  • gesteigertem Bedarf Vitamin-B1-Mangel zu Polyneuropathi führen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Alle Preise incl. MwSt. zuzüglich Versandkosten.
Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Produkt.
Dieses Produkt haben wir am Dienstag, 04. Dezember 2007 in unseren Katalog aufgenommen.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten