Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

FON und WhatsApp: 06081/911169
montags, dienstags und donnerstags: 08:30 - 19:00h
mittwochs und freitags: 08:30 - 18:30h
samstags: 09:00 - 14:00h

FON und WhatsApp: 06081/911169

Biofanal Suspensionsgel 50g Tube

PZN: 02208934
Gewicht: ca. 1,1kg

Sofort versandfertig, Lieferfrist 2-4 Tage

11,05€ 8,78€ *
Grundpreis: 17,56€/100 g

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zur Behandlung von Hefepilzerkrankungen.
  • biologischer Wirkstoff
  • bekämpft gezielt Hefepilze
  • gut verträglich, bislang keine Wechselwikrungen bekannt
  • rein topische Wirkung
  • schont die physiologische Bakterienflora
In der Medizin sind Pilze für eine Vielzahl von Krankheiten verantwortlich. Besonders Hefepilze, wie z. B. Candida albicans als häufiger Erreger von Hefepilzinfektionen, stehen dabei im Fokus.

Ein Wirkstoff, der seit Jahrzehnten bei Pilzinfektionen erfolgreich eingesetzt wird ist Nystatin. Dabei hat der Wirkstoff von Biofanal, über die lange Dauer des erfolgreichen Einsatzes nichts an Wirkung bei Candida albicans eingebüßt.

Wie wirkt Nystatin – der Wirkstoff von Biofanal? Der Wirkstoff Nystatin bindet an äußerst wichtige Bestandteile (Sterole) in der Zellmembran von Pilzen. Dadurch ändern sich deren Eigenschaften so, dass die Zellmembran der Pilze sozusagen undicht wird (Permeabilitätserhöhung). Die Stoffwechselvorgänge der Pilze werden damit so stark gestört, dass diese absterben.

Bei welchen Erkrankungen wird Biofanal eingesetzt?

  • Hefepilzinfektionen der Schleimhaut, z.B. im Mund und Rachenraum (Biofanal Suspensionsgel)


  • Die Infektionen bzw. Symptome sollten über einen Arzt diagnostisch abgeklärt werden. Bei Hefepilzinfektionen im Genitalbereich, greifen jedoch insbesondere Frauen, die schon öfters davon betroffen waren, zur Selbstmedikation. Aber auch hier gilt: Im Zweifelsfall bzw. wenn sich die Symptome nach einigen Tagen trotz Behandlung nicht bessern, ärztlichen Rat einholen.

    Pilzinfektionen der Scheide werden auch Vaginalmykosen, Vaginalkandidosen oder genitale bzw. gynäkologische Pilzinfektionen genannt. Die typischen Anzeichen einer solchen Infektion sind Jucken, Brennen und Ausfluss. Drei Viertel aller erwachsenen Frauen leiden mindestens einmal in ihrem Leben an dieser unangenehmen Krankheit.


    Alle Preise incl. MwSt. zuzüglich Versandkosten.
    Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Produkt.
    Dieses Produkt haben wir am Freitag, 09. März 2012 in unseren Katalog aufgenommen.
    * inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten